mit-ein-anders

 


Die " Mit-ein-anders" ist der jährlich wiederkehrende Höhepunkt unserer Vereinsarbeit.

Hier ist das Programm für 2012:

 

Link zum Poster (pdf)

Link zum Flyer (pdf)

Link zur Vernissage (pdf)

 

 

 


 

 

Herzliche Einladung…

… zu „Mit-ein-anders“ – zu der Veranstaltungsreihe der Vereine Down-Syndrom Hannover und Mitt endrin Hannover. Beide Vereine setzen sich seit vielen Jahren für die Integration / Inklusion, für das selbstverständliche Dazugehören von Menschen mit Behinderung in unserer Gesellschaft ein. Um diesem Ziel näher zu kommen, ist die Unterstützung aller Menschen mit und ohne Behinderung notwendig. Der Dialog mit allen Interessierten, die mit dem Thema „Behinderung“ zu tun haben, ist uns wichti g - mit Betroff enen, Eltern, Verwandten, Freunden sowie Ärzten, Therapeuten, Pädagogen, Politi ker, aber natürlich auch mit der allgemeinen Öff entlichkeit. Nur das gemeinsame Miteinander macht eine stabile Gesellschaft aus.


Erfreulicherweise können wir in diesem Jahr erstmals die Räume der Gebrüder-Körti ng-Schule in Hannover-Badenstedt für unsere Veranstaltungen nutzen. Die Schule ist ausschließlich eingeschossig und damit barrierefrei. So ist der uneingeschränkte Besuch der verschiedenen Veranstaltungen für alle Interessierten möglich.


Es erwartet Sie wieder ein vielfälti ges Programm - geprägt von kulturellen Events und Fachinformati onen. Aus aktuellem Anlass wird es am 10.10.2012 einen Fachvortrag zum neuen, inklusiven Schulgesetz geben, das bereits zum 1.8.2012 in Kraft getreten ist.


Ganz besonders freuen wir uns, Sie im Rahmen der Aktionstage zu dem Kunst-Event des Jahres – mit dem renommierten Maler Bernhard Steuernthal, der preisgekrönten TV-Schauspielerin Sandra Speichert („Andersrum“, „Mitten im Leben“) und der Berliner Fotografin Franziska Berentin – einladen zu dürfen. „Im Chaos das Eigene“ lautet der Titel der Ausstellung vom 7. bis 21. Oktober im Ballhof Eins. Dieser Titel passt auch zu unserer Philosophie, nämlich dass Individualität eine gesunde Gesellschaft ausmacht.


Wir freuen uns auf Sie und eine interessante Veranstaltungsreihe, die neben vielen Informati onen auch Zeit und
Raum für neue Kontakte und Visionen geben soll.

Herzliche Grüße

Marten Bielefeld

Vorsitzender Down-Syndrom-Hannover e.V.

 


Samstag, 06.10. von 15.00 bis 18.00 Uhr

„Markt der Möglichkeiten“ - Information, Beratung, Spiel und Spaß

Räume der Gebrüder-Körting-Schule, Petermannstr. 49,30455 Hannover (Badenstedt)

 

Als bunter Nachmitt ag für die ganze Familie ist der „Markt der Möglichkeiten“ bei vielen ein fester Termin

im Kalender. In ungezwungener Atmosphäre können sich Menschen mit und ohne Behinderung begegnen,

sich austauschen, gemeinsam spielen und Kaff ee trinken. Vielfälti ge Informati onen zu Frühförderung, Krabbelgruppen, Kinderläden und -gärten sowie zu Schulen, zum Hort, zu verschiedenen Freizeitmöglichkeiten sowie zu Wohn- und Arbeitsperspekti ven für Menschen mit Behinderung werden ausgetauscht. Zahlreiche Insti tutionen nehmen die Gelegenheit wahr, sich vorzustellen. Daneben wird es wieder Lebensgemeinschaften und Werkstätt en geben, die ihre Produkte zum Verkauf anbieten. Diverse Akti onen und Vorführungen sorgen für Kurzweil. Leckere Kuchen und feine Torten im Café versüßen den Nachmitt ag und bieten Erholung.

Alles in allem eine Veranstaltung, die man nicht verpassen darf.

Der Eintritt ist frei


Sonntag, 07.10. um 14.00 Uhr

Bilder- und Fotoausstellung „Im Chaos das Eigene“ des international geschätzten Künstlers Bernhard Steuernthal mit Hauptstadt-Atelier und der Berliner Fotografin Franziska Berentin

Ballhof Eins, Ballhofplatz 5, 30159 Hannover

 

Die Ausstellung ist bis zum 21.10.2012 täglich von 17.00 bis 19.00 Uhr sowie zu den Vorstellungen geöffnet. Im Rahmen der diesjährigen Akti onstage „Mit-ein-anders“ präsentieren wir Ihnen das Kunst-Event des Jahres – mit dem renommierten Maler Bernhard Steuernthal, der preisgekrönten TV-Schauspielerin Sandra Speichert („Andersrum“, „Mitt en im Leben“) und der Berliner Fotografin Franziska Berentin. „Im Chaos das Eigene“ lautet

der Titel der Ausstellung vom 7. bis 21. Oktober im Ballhof.

Dieser Titel passt auch zu unserer Philosophie, nämlich dass Individualität eine gesunde Gesellschaft ausmacht. Bernhard Steuernthal genießt in der Kunstszene einen ausgezeichneten Ruf - und stellt unter anderem auch im Bundeskanzleramt aus. Für die Aktionstage malt er ein passendes Bild, das während der Vernissage versteigert werden soll. Eine einmalige Gelegenheit, Besitzer eines besonderen künstlerischen Schätzchens zu werden. Das Rahmenprogramm zur Vernissage am 7. Oktober ist so bunt und vielfälti g wie die Präsentation selbst. Besucher dürfen sich überraschen lassen.

Der Eintritt ist frei.


 Mittwoch, 10.10. um 20.00 Uhr

Vortrag: Das inklusive Schulgesetz und seine Ressourcen - pädagogische Herausforderungen und Chancen des inklusiven Unterrichts

Mensa der Gebrüder-Körting-Schule, Petermannstr. 49, 30455 Hannover (Badenstedt)

Viele Eltern von Kindern mit Behinderung begrüßen das neue, inklusive Schulgesetz. Der jahrzehntelange Kampf

um die Beschulung von Kindern mit Behinderung an Regelschulen hat laut Gesetz nun ein Ende gefunden. Alle Schulen in Niedersachsen werden inklusive Schulen – Schulen für ALLE. Doch welche personellen und sächlichen Ressourcen stehen im inklusiven Schulsystem zur Verfügung? Sind sie ausreichend, um angemessene Qualität im inklusiven Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten? Der Vortrag gibt einen Überblick über die wesentlichen Eckpunkte des neuen Schulgesetzes, das zum 1.8.2012 in Kraft getreten ist und zum 1.8.2013 Wirkung hat. Er zeigt außerdem die damit verbundenen pädagogischen Herausforderungen an Schulen auf.  Inklusiver Unterricht meint jedoch nicht nur Unterricht für Kinder mit Behinderung. Deshalb beschäftigt sich der Vortrag nicht zuletzt mit den Chancen eines inklusiven Unterrichtes für alle Kinder vor dem Hintergrund der zukünftig zur Verfügung stehenden Ressourcen. Elke Lengert, Vorsitzende Mittendrin Hannover e.V.

Der Eintritt ist frei.


 

Freitag, 12.10. um 18.00 Uhr

Kinofi lm „Ziemlich beste Freunde“

Apollokino, Limmerstr. 50, 30451 Hannover (Linden)

Philippe (François Cluzet) führt das perfekte Leben. Er ist reich, adlig, gebildet und hat eine Heerschar von  Hausangestellten - aber ohne Hilfe geht nichts! Philippe ist vom Hals an abwärts gelähmt. Eines Tages taucht Driss (Omar Sy), ein junger Mann, der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde, in Philippes geordnetem Leben auf. Driss will eigentlich nur einen Bewerbungsstempel für seine Arbeitslosenunterstützung und auf den ersten Blick eignet sich das charmante Großmaul aus der Vorstadt auch überhaupt nicht für den Job als Pfleger. Doch seine unbekümmerte, freche Art macht Philippe neugierig. Spontan engagiert er Driss und gibt ihm zwei Wochen Zeit, sich zu bewähren. Aber passen Mozart und Earth, Wind & Fire, Poesie und derbe Sprüche, feiner Zwirn und Kapuzenshirts wirklich zusammen? Und warum benutzt Philippe eigentlich nie den großarti gen Maserati , der abgedeckt auf dem Innenhof steht? Es ist der Beginn einer verrückten und wunderbaren Freundschaft , die Philippe und Driss für immer verändern wird...

 


Sonntag, 14.10. um 10.00 Uhr

Gott esdienst in der Marktkirche: „Mitt endrin“

Hanns-Lilje-Platz 2, 30159 Hannover (Altstadt)

Im Rahmen der diesjährigen Akti onstage lautet das Motto des Gott esdienstes „Mitt endrin“, zu dem wir Sie ganz herzlich am 14.10. um 10.00 Uhr in die Marktkirche einladen möchten! Mitglieder des Vereins werden gemeinsam mit Frau Pastorin Kreisel-Liebermann die Ausgestaltung des Gottesdienstes übernehmen. Neben der großen Flut an weltlichen Informationen und Veranstaltungen während der Aktionstage möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, innere Kraft zu sammeln und Inspiration zu erfahren.

 


Donnerstag, 18.10. um 20.00 Uhr

Vortrag: Syndromspezifische Aspekte der Sprachförderung bei Kindern mit Down-Syndrom

Mensa der Gebrüder-Körting-Schule, Petermannstr. 49, 30455 Hannover (Badenstedt)

Die Trisomie führt bei allen Kindern mit Down-Syndrom zu typischen, aber unterschiedlich ausgeprägten Beeinträchtigungen in der Entwicklung und zu einem spezifischen Förderbedarf. Besonders die sprachliche Entwicklung ist erheblich verlangsamt und vielfältige Störungen der Sprache sind syndromtypisch. Sowohl in der Frühförderung als auch in der schulischen Förderung ist es deshalb wichti g, diese spezifi schen Beeinträchtigungen, aber auch Kompetenzen diff erenziert zu erfassen. Dabei ist sowohl das Lebensalter als auch das Entwicklungsalter zu berücksichti gen, um angemessene Hilfen gestalten zu können. Prof. em. Dr. Etta Wilken, Leibniz Universität Hannover Seit über 40 Jahren Forschungen zum Down-Syndrom. Schwerpunkte der Arbeit sind „Sprachförderung“, „Syndromspezifische Förderung“, Elternarbeit.

Der Eintritt ist frei.


Wir bedanken uns


Wir danken allen Sponsoren für ihre großzügige Unterstützung. Die „Aktionstage 2012“ werden zudem durch viele Beiträge finanziert, die u. a. bei Tombolas, Familienfeiern und Kirchenkollekten für uns gesammelt wurden.
Ihnen allen sehr herzlichen Dank. Unsere Arbeit lebt von Ihrer Unterstützung!