mit-ein-anders

 


Die " Mit-ein-anders" ist der jährlich wiederkehrende Höhepunkt unserer Vereinsarbeit.

Hier ist das Programm für 2011:

 

Link zum Poster (pdf)

Link zum Flyer (pdf)

Link zum Programm HIS & Mit-ein-anders - online


 

Grußwort Down-Syndrom Hannover



 

Herzlich willkommen

Im Namen der Vereine Down-Syndrom Hannover e.V. und Mittendrin Hannover e.V. laden wir Sie herzlich zu den Aktionstagen „Mit-ein-anders 2011“ ein! Diese Veranstaltungsreihe ist die Fortsetzung der seit mehr als 10 Jahren erfolgreich durchgeführten „Woche des Down-Syndroms“ und richtet sich an alle Interessierten, die mit dem Thema „Behinderung“ zu tun haben: Betroffene, Eltern, Verwandte, Freunde sowie Ärzte, Therapeuten, Pädagogen, Politiker … aber natürlich auch an die allgemeine Öffentlichkeit. Beide Vereine setzen sich seit vielen Jahren für die Integration  /  Inklusion,  für das selbstverständliche Dazugehören von Menschen mit Behinderung in unserer Gesellschaft ein. Nur gemeinsam und mit der Unterstützung aller Menschen mit und ohne Behinderung ist die Umsetzung der bereits im März 2009 in Kraft getretenen UN-Konvention, dem Recht eines jeden Menschen auf gesellschaftliche Teilhabe, möglich. Mit den Aktionstagen „Mit-ein-anders“ wollen wir dafür ein entsprechendes Forum schaffen.


Wir haben wieder ein buntes Programm aus kulturellen Events und Fachinformationen für Sie zusammengestellt. Neben dem „Markt der Möglichkeiten“, dem Kinofilm „ME TOO“ und einem Fachvortrag
freuen wir uns besonders über ein weiteres „Hannoversches Integratives Soundfestival“    (HIS 2). Bereits mit dem ersten HIS in 2009 wurde gezeigt und erlebbar gemacht, wie – jenseits der Festlegung  von „behindert oder nicht-behindert“ – Musikern unterschiedlichster Herkunft, Heranwachsenden und Profis miteinander ein musikalisch- künstlerischer Dialog gelang.

Wir freuen uns auf eine interessante Veranstaltungsreihe mit Ihnen, die neben vielen Informationen auch Zeit und Raum für neue Kontak-
te und Visionen geben soll.

Herzliche Grüße

Marten Bielefeld
Vorsitzender Down-Syndrom Hannover e.V.

 

 

Samstag, 10.9. von 15.00 bis 18.00 Uhr „Markt der Möglichkeiten“ – Information, Beratung, Spiel und Spaß



 

Räume der Freien Waldorfschule Hannover-Maschsee (Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 70)


Als bunter Nachmittag für die ganze Familie ist der „Markt der Möglichkeiten“ bei vielen ein fester Termin im Kalender. In ungezwungener Atmosphäre können sich Menschen mit und ohne Behinderung  begegnen, sich austauschen, gemeinsam spielen und Kaffee trinken. Vielfältige Informationen zu Frühförderung, Krabbelgruppen, Kinderläden und -gärten sowie zu Schulen, zum Hort, zu verschiedenen
Freizeitmöglichkeiten sowie zu Wohn- und Arbeitsperspektiven für Menschen mit Behinderung werden ausgetauscht. Zahlreiche Institutionen nehmen die Gelegenheit wahr, sich vorzustellen. Daneben
wird es wieder Lebensgemeinschaften und Werkstätten geben, die ihre Produkte zum Verkauf anbieten. Diverse Aktionen und Vorführungen sorgen für Kurzweil. Leckere Kuchen und feine Torten im  Café versüßen den Nachmittag und bieten Erholung.Alles in allem eine Veranstaltung, die man nicht verpassen darf.


Der Eintritt ist frei.


Mittwoch, 21.9. um 20.15 Uhr Kinofilm ME TOO – Wer will schon normal sein?

 



Apollokino, Hannover-Linden, (Limmerstraße 50)

Daniel (Pablo Pineda) ist es gewöhnt, dass andere ihm wenig zutrauen und ihn verstohlen verschämt anschauen. Er hat ein klitzekleines Chromosom zu viel - Daniel ist mit dem Down-Syndrom zur Welt gekommen. Jetzt, mit 34 Jahren, hat er ein Studium mit Auszeichnung abgeschlossen. Das hätte wirklich niemand für möglich gehalten! Voller Energie, Lust und Freude beginnt er seinen neuen Job und trifft doch wieder auf alte Vorbehalte bei Freunden, Kollegen und selbst bei seiner Familie. Als sich zwischen seiner Kollegin Laura (Lola Dueñas) und ihm eine intensive Freundschaft entwickelt,  sind alle völlig verunsichert. Die Ablehnung, auf die ihre Freundschaft stößt, führt diese beiden rebellischen Seelen noch enger zusammen: sie verlieben sich – unerwartet und überraschend für sie selbst und unvorstellbar für alle Anderen. Vorurteile, Ressentiments und eingefahrenen Verhaltensweisen werden kräftig durchgeschüttelt.

Pablo Pineda, der Darsteller des Daniel, ist tatsächlich der erste Europäer mit Down-Syndrom, der einen Hochschulabschluss erworben hat.


Mittwoch, 28.9. um 20.00 Uhr Vortrag: Frau Prof. em. Dr. Etta Wilken – Identität, Pubertät, Sexualität und Partnerschaft



 

Gartensaal der Freien Waldorfschule Hannover-Maschsee (Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 70)

Die physische und psychische Entwicklung Heranwachsender mit Down-Syndrom wird dargestellt. Dabei wird nicht nur Bezug genommen auf aktuelle Forschungsergebnisse, sondern es soll auch
die subjektive Sicht der Jugendlichen zu diesen Themen aufgezeigt werden. Wichtige Fragen betreffen die Auseinandersetzung mit der eigenen Behinderung und mit Zukunftsvorstellungen, mit Wunsch
nach Freundschaft, Partnerschaft und eigenen Kindern. Auf mögliche spezielle Herausforderungen wird eingegangen und verschiedene Unterstützungsangebote werden vorgestellt und diskutiert.

Prof. em. Dr. Etta Wilken, Leibniz Universität Hannover


Seit über 40 Jahren Forschungen zum Down-Syndrom. Schwerpunkte der Arbeit sind „Sprachförderung“, „Syndromspezifische Förderung“, Elternarbeit.

Der Eintritt ist frei.



 

HIS

Freitag 7.10. bis Sonntag 9.10. „2. Hannoversches Integratives Sound - festival“ (HIS 2)

 



Wir bedanken uns   
Wir danken allen Sponsoren für ihre großzügige Unterstützung. Die „Aktionstage 2011“ werden durch viele Beiträge finanziert, die u. a. bei Tombolas, Familienfeiern und Kirchenkollekten für uns gesammelt wurden. Ihnen allen sehr herzlichen Dank. Unsere Arbeit lebt von Ihrer Unterstützung!